Hauptinhalt

Einladung zur digitalen Veranstaltung am 17. Mai

Kann die Religions- und Weltanschauungsfreiheit nachhaltige Entwicklung fördern? Inklusive Bildungssysteme im Fokus

Wie kann das Menschenrecht auf Religions- und Weltanschauungsfreiheit in staatlichen Bildungssystemen weltweit gestärkt werden? Zu einem Gespräch über diese und weitere Fragen laden der Beauftragte der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit und das German Institute of Global and Area Studies (GIGA) herzlich ein.


Schülerinnen und Schüler beim Unterricht an der öffentlichen Schule in Kwali / Abuja, Nigeria

03.05.2021


Bildung, nachhaltige Entwicklung und Religions- sowie Weltanschauungsfreiheit stehen in einer engen, noch wenig untersuchten, Beziehung zueinander. Einerseits soll Bildung Pluralität, Respekt und Toleranz zwischen Angehörigen verschiedener Religionen oder Weltanschauungen fördern. Dies geschieht zum Beispiel durch Aufklärung und Begegnungen, die eine religionsbezogene Diskriminierung, Stereotype und Vorurteile abbauen. Andererseits können Bildungssysteme das Menschenrecht auf Religions- und Weltanschauungsfreiheit auch gefährden. Dies gilt etwa dann, wenn Zugangsbeschränkungen zu Bildungssystemen aufgrund einer Religionszugehörigkeit bestehen, Curricula und Bildungsmaterialien zur Dominanz bestimmter religiöser Überzeugungen führen oder sogar eine bestimmte religiöse Bildung für alle Schulkinder verpflichtend ist.

  • Wie kann das Menschenrecht auf Religions- und Weltanschauungsfreiheit in staatlichen Bildungssystemen weltweit gestärkt werden? 
  • Was kann getan werden, damit Religions- und Weltanschauungsfreiheit im Bildungswesen zur Erreichung der nachhaltigen Entwicklungsziele beitragen kann? 
  • Welche Chancen und Herausforderungen bestehen dabei für religiöse und weltanschauliche Gruppen? 
  • Welche Rolle spielen religiöse Akteure im Bildungswesen? 
  • Welche Ansätze können progressive Strömungen von religiösen und weltanschaulichen Gruppen im Bildungswesen stärken? 

Anknüpfend an den zweiten Bericht der Bundesregierung zur weltweiten Lage der Religionsfreiheit möchten wir an der Schnittstelle von Politik und Wissenschaft diese und weitere Fragen gern mit Ihnen diskutieren. Wir tun dies in einer Kooperation des Beauftragten der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit mit dem GIGA und laden Sie herzlich zur Teilnahme an dem virtuellen Fachaustausch ein.

Montag, 17. Mai 2021 | 16:00-17:30 Uhr (MEZ)
GIGA | ONLINE

Referent:innen:

Moderation:
Dr. Zrinka Štimac ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Georg-Eckert-Institut, Leibniz-Institut für Internationale Schulbuchforschung (GEI). 

Hier finden Sie den Teilnahmelink. Die Veranstaltung wird in deutscher Sprache abgehalten. 


Weitere Informationen

BMZ-Presseservice

Journalistinnen und Journalisten können sich hier in den BMZ-Presseverteiler aufnehmen lassen.

Logo: GIGA

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen